Mittwoch, 17. Juni 2015

Serviettenblüten und Rosenköpfe

Am kommenden Samstag feiern wir den ehrwürdigen, 80. Geburtstag meiner Schwiegermutter. Weil Schwiegervater schon 92 Jahre zählt und Mama auch nicht mehr gerade so gut zu Fuß ist, wird es ein Fest bei uns im Haus geben und das möchte ich so schön wie möglich gestalten.
Rosa ist Mamas Lieblingsfarbe, drum halte ich mich natürlich daran... ;-)

Aus Servietten habe ich heute Blüten gebastelt, die sich dann am Tisch wiederfinden werden. Es macht Freude sie herzustellen und vielleicht könnt Ihr diese Idee auch mal gebrauchen!
Diese Woche habe ich Urlaub, so geb ich mich in dieser ziemlich sonnenlosen Woche, viel meinen Lieblingsbeschäftigungen hin. Einfach das Beste draus machen!
Falls jemand wissen möchte, wie diese Blüten gemacht werden, hier die Anleitung:

Serviettenblüten

Serviette 1x auffalten und an der "geschlossenen" Seite (am Bug) einen zirka 2 cm breiten Streifen abschneiden (über die ganze Länge). So ist die Serviette links und rechts "offen".
Jetzt faltet man die Serviette - der Breite entlang - wie eine Ziehharmonika.
Mit dem abgetrennten Streifen, bindet man die Serviette in der Mitte zusammen. Doppelter Knoten. Nicht zu fest ziehen, sonst reißt das Band sehr leicht.
Als vierten Schritt, trennt man alle Lagen der Serviette. Schön vorsichtig auch die dünnsten Lagen von einander trennen.
Auf beiden Seiten, die Lagen trennen und auseinander ziehen.
Das Ganze zur Blüte zurecht zupfen und fertig sind die Serviettenblüten, die sich für viele Dekoideen eignen! Gutes Gelingen!

Zum Abschluss noch zwei Rosen Bildchen - die drei "Durchhalterinnen" die noch vom Strauß übrig geblieben sind und mich noch ein paar Tage im Aperitif-Glas erfreuen!
Liebe Grüße, Eure Gabriella!


Kommentare:

  1. Das ist ja eigentlich ganz leicht:-) wenn man so eine tolle Anleitung hat wie Deine, sieht aber ganz aufwendig aus. Das ist echt eine schöne Deko.
    Das werde ich unbedingt auch mal ausprobieren. Vielleicht ganz bunt?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Diese Deko hab ich vor ein paar Jahren auch schon einmal gemacht - nämlich zu Ostern und hab in die Mitte ein Schokoei hineingelegt. Wieder mal eine nette Erinnerung. 😀

    AntwortenLöschen